Bericht von Yvonne Wilmes, 1. Vorsitzende Bella Cantare & enJOY!

…das war unser Bestreben am vergangenen Samstag beim Adventskonzert in der alten evangelischen Kirche. Was für eine Stille, als die Kirchturmglocken pünktlich um 20:00 Uhr läuteten und uns auf das bevorstehende Konzert eingestimmt haben. Mit dem Candellight Canon sind wir dann in die leicht abgedunkelte Kirche eingezogen. In the glow of candlelight, all of the world comes together tonight (Im Schein der Kerzen kommt die ganze Welt heute Abend zusammen). Peace for you and peace for me (Frieden für Euch und Frieden für uns).
Traditionelles im Wechsel mit sehr Rhythmischem – stilles, nachdenkliches im Wechsel mit Kräftigem, Fröhlichem und dazwischen Adventsgeschichten, die zum Nachdenken und auch Umsetzen im Alltag einluden. Ein ganz besonderes Highlight war sicherlich der Auftritt von unserer ehemaligen Sängerin Tanja Burges. Tanja spielt herausragend Flöte und hat nicht nur uns Sängerinnen und Sänger, sondern auch das Publikum mit zwei irisch-keltischen Flötenstücken verzaubert. Unsere Gäste haben sich mit ausgiebigem Applaus bei Ihr bedankt. Beim anschließenden Lied “Celtic Advent Carol” hat sie uns dann auf der Flöte begleitet. Ein weiterer Begleiter an diesem Abend war unser Vollblutpianist Klaus Hügl. Klaus hat eine so einfühlsame Art, den Chorgesang durch sein Klavierspiel in Szene zu setzen. Wir sind dankbar, dass wir ihn nun seit fast 10 Jahren als Pianisten an unserer Seite haben. Alles in allem war es ein gelungener Auftritt und eine schöne Einstimmung auf die bevorstehende Adventszeit, die Vorfreude auf die Ankunft Christi am Weihnachtsabend. Und unsere Pfarrerin, Frau Schmalzhaf, hat un in ihrer Begrüßung dann auch wissen lassen, dass wir am Samstagabend quasi Silvester gefeiert haben. Der 1. Advent ist im Kirchenjahr der Beginn des Jahres und somit ist der Abend vor dem 1. Advent Silvester! Da kam unser “Jubilate Exsultate” am Ende des Konzerts doch genau zum richtigen Zeitpunkt. Sozusagen ein Freudenschrei und der Auftakt in ein neues Kirchenjahr.
Das alles wurde von unserer Dirigentin Judith so wunderschön in Szene gesetzt, arrangiert und umgesetzt. Bis zur Generalprobe hat Sie mit Ausdauer, Charme und Witz dafür gesorgt, dass die Töne, der Ausdruck, die Mimik, die Körperspannung perfekt zu den einzelnen Liedern passten. Ich finde es war gelungen. Hier ein paar Stimmen von den Gästen, beim anschließenden Ständerling mit Glühwein, Punsch und Gebäck im und um das Waschhaus:
“Sehr abwechslungsreich; wunderschön; ich hatte zwischendurch richtig Gänsehaut; harmonisch; stimmungsvoll; die Flöte war cool; man hat Euch die Freude angesehen; tolle Stimmen; toll, was Ihr euch wieder habt einfallen lassen; mir hat es sehr gut gefallen…”. Was Gabriele Pfaus-Schiller vom Gäubote zu unserem Konzert zu berichten hatte, können Sie im Folgenden lesen.

Bericht im Gäubote vom 04.12.2017
Wunderschöne Einstimmung auf den Advent…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.