Am 01. Februar 2014 war es so weit. Das Konzert zum 125-jährigen Bestehen des Liederkranzes Öschelbronn 1889 e.V. konnte endlich über die Bühne gehen. Monate des Studierens, Probens und Zauderns waren vorbei und wir waren – trotz der zwischenzeitlichen Zweifel – gut gerüstet für den “Stapellauf”.

Nach einem gemeinsamen Start mit dem ‘Ständchen’ von den Wise Guys, quasi ein Geburtstagsständchen für uns selbst, übernahm der Männerchor Tailfingen/Gültstein, der sich angeboten hatte, uns beim Jubiläumskonzert zu unterstützen, das Ruder. Klassische Männerchorsätze hallten durch den Konzertsaal: ‘In einem kühlen Grunde’, ‘Gesang verschönt das Leben’ oder das Bundeslied von Mozart und andere, dirigiert von Frau Munz-Bechtel. Einige unserer Männer hatten es sich nicht nehmen lassen und ein paar mal mitgeprobt, so dass sie diesen Teil mitsingen konnten. Das Publikum spendete anerkennenden Beifall. Männerchöre sind einfach etwas Großartiges!

Die Nervosität unsererseits war groß. Zum ersten Mal traten wir mit unserem neuesten Sprössling ‘enJOY!’, quasi ein Enkele des Jubilars, vor unser Publikum und wir waren sehr gespannt, wie unsere Gäste diese neue Richtung, Rock & Pop, aufnehmen würden. Mit unserem Stammchor ‘Bella Cantare’ bewegten wir uns auf gewohntem Terrain. Klassiker wie die ‘Ballsirenen’, ‘Moonriver’, ‘Wenn ich einmal reich wär’ oder die ‘Capri Fischer’ waren unser Publikum gewöhnt. ‘Auf d’r schwäb’sche Eisebahne’ war in dem gewählten Arrangement schon einen Tick progressiver, aber die Gäste nahmen es mit großem Beifall und Schmunzeln auf.

Gemeinsam mit beiden Ensembles sangen wir Lieder wie die Ballade ‘Weit weit weg’ von Hubert von Goisern, ‘Bridge over troubled water’ von Paul Simon oder die inoffizielle Schwabenhymne ‘Mir im Süden’ von den ‘FÜENF’, die beim Publikum sehr gut ankamen.

Als Kontrapunkt zum Einstieg der Männerchöre kamen unsere Damen zur Geltung. Mit ‘I will follow you’ aus ‘Sister Act’, dem Schlager ‘Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett’, in den 60ern bekannt geworden durch Bill Ramsey, und dem wunderschönen ‘Voir sur ton chemin’ aus dem Film ‘Die Kinder des Monsieur Mathieu’ bewiesen unsere Damen, dass auch reine Frauenchöre großartig sein und neben den Herren der Schöpfung locker bestehen können.

Und dann kam das Enkele – ‘enJOY!’. Zuerst nur Dunkelheit, komische Geräusche von der Bühne, ah, das sollen wohl Regentropfen sein, dann Donnergrollen und grelle Blitze und dann ging es los: ‘Africa’ von Toto. Wow, unsere Gäste waren begeistert, und nicht nur die Jüngeren. Wir legten dann noch Stücke nach wie ‘Top of the world’ von den Carpenters, ‘Mamma Mia’ von ABBA, ‘Hallelujah’ von Leonard Cohen, ‘Only Time’ von Enya und ein Medley aus ‘Grease’, das wir 2012 zum ersten Mal aufgeführt hatten. Begleitet wurden wir sehr professionell von Uli Gutscher am Klavier, Jogi Nestel am Schlagzeug und Josef Wiest am Kontrabass.

Am Ende des Jubiläumskonzerts, durch das Gerald Holler als Moderator das Publikum professionell geleitet hatte, gab es noch Danksagungen von unserer Vorsitzenden Yvonne mit kleinen Geschenken für unsere Dirigentin und musikalische Leiterin Judith Erb-Calaminus, die Musiker und einige mehr.

Zum großen Finale haben wir dann tief in die Schlagerkiste gegriffen und das Lied ‘Sierra Madre del Sur’ gesungen, eine Hymne, die auf keinem Fest fehlen darf. Im Publikum hatten wir Knicklichter verteilt und wir selbst waren mit gasgefüllten Luftballons bewaffnet. Unsere Gäste sangen kräftig mit und schwenkten die Lichter. Und am Ende des Liedes ließen wir, als akustisches Feuerwerk, alle Luftballons platzen. Das Publikum war begeistert und spendete reichlich Applaus, das Brot des Künstlers. Wir haben uns sehr über das äußerst positive Feedback gefreut.

Es war ein sehr gelungenes Jubiläumskonzert und viele unserer Gäste, die sehr zahlreich erschienen waren, ließen den Abend gemeinsam mit uns Sängerinnen und Sängern bei einem Glas Bier oder Wein ausklingen.

Und was meinte der Böblinger Bote dazu? Sehen Sie selbst.

Jubi-Konzert_Rezension-Kreiszeitung_04.02.2014

 

 

 

125 Jahre – Happy Birthday

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.